Die Entstehung und Entwicklung des Wiener Prater

Der Wiener Prater hat zwei unterschiedliche Gesichter. Er besteht aus einer großen Au- und Parklandschaft dem "Grünen Prater", und dem sogenannten "Wurstelprater", einem modernen Vergnügungspark.

Kaiser Joseph II, der Sohn Maria Theresias, öffnete sein kaiserliches Jagdgebiet in den Donauauen für die Wiener Bevölkerung und erlaubte das Eröffnen von Gaststätten und Cafes. Es entstanden Gast- und Vergnügsstätten, der "Wurtstelprater" war geboren. Weltbekannt wurde der Wiener Prater durch die Weltausstellung 1873. Auf über zwei Mio. Quadratmetern wurden die Neuheiten der damaligen Welt von über 50.000 Ausstellern präsentiert. Der Wiener Prater entwickelte sich zu einem Zentrum der Wiener Kulturszene. 1897 wurde das Wiener Riesenrad errichtet. Legendäre Künstler wie Johann Strauß, Carl-Michael Zieher oder Joseph Lanner traten ebenso auf wie Heurigensänger und Damenkapellen. Im "Wurstelprater" wurde Unterhaltung für alle Gesellschaftsschichten geboten. Für Kinder gab es schon damals einfache Puppenspiele und der "Hans Wurst" war schon ein Star. Die Auswirkungen des 2. Weltkrieges waren verherend. Das Riesenrad viel einem Bombentreffer zu Opfer, das Gelände war verwüstet. Im Rahmen des Wiederaufbaus der Stadt entstand der Wiener Prater neu. Wer sich für die Geschichte des Wiener Praters im Detail interessiert, ist im Pratermuseum gut aufgehoben. Hier findet der Besucher Kuriositäten wie z. B. historische Ringelspielfiguren, einen riesigen Lindwurm und vieles mehr.

Vergnügen, Erholung und mehr im Wiener Prater

Der Wiener Prater bietet den Einheimischen aber auch den Touristen eine Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten. Der "Grüne Prater" gibt Gelegenheit zu ausgiebigen Spaziergängen und ist ein Paradis für Hobbyläufer. Man kann radfahren, golfen und im Stadionbad schwimmen. Der "Wurstel Prater" ist heute eine moderne Erlebniswelt. Action und Fun stehen im Vodergrund. 2008 wurde der Pratereingang neu gestaltet und erinnert an Wien anno 1900. Den Besucher erwarten das weltgrößte Kettenkarusell, aber auch die nostalgische Hochschaubahn ist noch in Betrieb. Erlebnishungrige finden im Wiener Prater Autodrom-Bahnen, Go-Carts, Motorboote, Trampoline, einen fliegenden Teppich, das Lachkabinett und den Irrgarten, Spielhallen, Kinos und Karusselle, Minigolf, Schießbuden, Schaukeln und Rutschen. Die Kleinsten kommen auch nicht zur kurz. Ringelspiel und Altwiener Grottenbahn locken ebenso wie Kinderautobahn, Minidrom, Luftburg und Kinderriesenrad. Die größe Diskothek Österreichs ist im Wiener Prater zu finden. Die sprichwörtliche "Wiener Gastfreundschaft" wird in den zahlreichen Restaurants, Gasthöfen und Cafes zelebriert. Der Schwerpunkt liegt auf klassischer Wiener Küche, aber auch internationale Speisen werden serviert. Die Gastronomie- und Schaustellerbetrieben bieten den Besuchern nicht nur in der warmen Jahreszeit ein vielfältiges Programm, sondern organiseren Events zu Weihnachten und Silverster die sprannende Unterhaltung und prikelnde Atmosphäre für alt und jung versprechen.