Tourismus Schulen

Tourismus Schulen

Haben Sie schon einen Beruf in der Gastronomie oder möchten Sie eine Ausbildung in diesem Bereich machen? Dann wäre eine Tourismusschule für Sie genau das richtige. Die meisten Schulen haben ihren Sitz in Österreich.

Es gibt einmal die Möglichkeit einer umfassenden Ausbildung, diese umfasst 5 Jahre.

Wenn Sie schon eine Ausbildung im gastronomischen Bereich haben, wäre ein Aufbaukurs über 3 Jahre genau das Richtige. Es gibt 3 wesentliche Bereiche die in der Tourismusschule gelehrt werden. Hierbei handelt es sich um Fremdsprachen, Gastronomie und Tourismus- und Freizeitmanagement. Zur Ausbildung in der Tourismusschule gehört ein umfassender schulischer Teil aber ebenso auch regelmäßige Praxiseinsätze in denen das erlernte Wissen praktiziert und umgesetzt werden soll.

Welche Bildungsmöglichkeiten gibt es?

An den meisten Tourismusschulen werden 3 verschiedene Bildungszweige angeboten.

Sollte Sie auf der Suche nach einer höheren Bildung sein wäre die höhere Bundeslehranstalt für Tourismus genau das richtige. Hier liegt der Schwerpunkt auf der sprachlichen Entwicklung,- Englisch, Französisch, Italienisch und zusätzlich auf der besonderen Berücksichtigung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Weitere angebotene Sprachen im Bereich der Ausbildung sind Russisch und Spanisch. Der zweite Bildungsweg ist die Hotelfachschule. Hier liegt der Ausbilungsschwerpunkt auf der Gastronomie. Sollten Sie also eher auf der Suche nach der „typischen Gastronomie“ sein wäre das genau das Richtige. Das dritte Angebot ist ein Aufbaulehrgang über drei Jahre, dieser richtet sich vor allen Dingen an Mitarbeiter des Hotelfachs, die sich eine zusätzliche Qualifikation sichern wollen. Hier erfolgt dann eine Fachspezialisierung für alle Zweige der Tourismuswirtschaft.

In Deutschland ist die Lehre an Tourismusschulen noch nicht weit verbreitet. In der Regel handelt es sich um Umschulungen und zweijährigen Berufsausbildung in spezialisierten Bereichen wie z.B. Service im Luftfahrtbereich, Hotelfach, oder Fachwirt für Tourismus. Der Tourimusassistent wird hier als 2jährige Ausbildung angeboten.
Vergleichbar mit der Ausbildung und vor allem dem praktischen Anteil ist die deutsche mit der österreichischen Ausbildung nicht. Bei Tourismusschulen in Deutschland handelt es sich in der Regel um Ergänzungsschulen.
Angebote richten sich häufig an Menschen die schon eine Grundausbildung z.B. im Hotelbereich haben. Diese wird bei einem Hotel mit theoretischem Unterricht in Blockform gemacht. Die zusätzlichen Weiterbildungen gibt es hier als Selbstzahler oder über einen Bildungsgutschein durch das Arbeitsamt. Es besteht auch die Möglichkeit über eine Finanzierung mit Hilfe von Bafög.